Cyber-Security-Initiative

Die Cyber-Security-Initiative des Bundesministeriums für Inneres (BMI) und des Kuratoriums sicheres Österreich (KSÖ) verfolgt das Ziel, die Awareness für dieses Thema bei politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern, Vertreterinnen und Vertretern aus Behörden sowie Top-Entscheiderinnen und Top-Entscheidern aus der Wirtschaft nachhaltig zu fördern und zu stärken und einen Schulterschluss zwischen den Vertreterinnen und Vertretern aus diesen Bereichen zu erzielen.

Maßnahmen und Ergebnisse der Initiative sind unter anderem:

  • Cyber-Risikomatrix: Erstellung einer detaillierten Cyber-Risikoanalyse für Österreich unter Einbeziehung der relevanten Stakeholder. Nach 2011 wurde die Cyber-Risikomatrix 2016 neu und aktuell erarbeitet.
  • Cyber Planspiel: Seit 2012 fanden drei Cyberplanspiele statt, bei denen Behörden sowie Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft gemeinsam ein fiktives, aber realistisches Problem im Cyberspace bewältigen mussten. Im Herbst 2017 findet das nächste nationale Planspiel des KSÖ statt.
  • KSÖ-Kongresse: Das KSÖ versammelt einmal jährlich Stake-Holder, Entscheider, Führungskräfte aus Behörden, Verwaltung, Wissenschaft und Forschung sowie Unternehmen zu einer Leuchtturmveranstaltung, um aktuelle Cybersicherheit-Herausforderungen gemeinsam zu diskutieren.
  • CS-Stakeholder Prozesse: Das KSÖ führt mit Stakeholder laufende Arbeitsprozesse durch, um staatliche Akteure im nationalen Kontext sowie in der EU bei der Entwicklung, Anpassung und Evaluierung von gesetzlichen Regulativen bzw. Maßnahmen zu unterstützen.

Stakeholder der Sicherheitsinitiative

Weitere Informationen

Weitere Informationen unter www.kuratorium-sicheres-oesterreich.at

> rechtlicher Hinweis

< zurück

Datum der Veröffentlichung: 30.03.2017

Für den Inhalt verantwortlich:
  • Kuratorium Sicheres Österreich