Cyber Sicherheit Plattform (CSP)

Um wirksame Sicherheitsniveaus für den Cyberraum auf- und auszubauen, ist ein gemeinsames Zusammenwirken zwischen Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden notwendig. Deshalb wurde 2015 vom Bundeskanzleramt (BKA) die österreichische "Cyber Sicherheit Plattform" (CSP) als eine Public-Private-Partnership (PPP) ins Leben gerufen. Die CSP ist die zentrale Plattform Österreichs für die Kooperation zwischen dem privaten und öffentlichen Sektor in Sachen Cybersicherheit und dem Schutz kritischer Infrastrukturen.

Das Erstellen dieser Plattform wurde in der "Österreichischen Strategie für Cybersicherheit" (ÖSCS) als eine der zentralen Maßnahme im Handlungsfeld 3 – "Kooperation Staat, Wirtschaft und Gesellschaft" festgelegt.

Die CSP erfüllt mit allen Stakeholdern aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft in Form einer Public-Private-Partnership folgende Aufgaben:

  • Informationsaustausch zu wesentlichen Fragen der Cybersicherheit zwischen allen Mitgliedern der Plattform;
  • Initiierung von Kooperationen zwischen den beteiligten Partnern in den Bereichen Sensibilisierung und Ausbildung sowie Forschung und Entwicklung;
  • Beratung und Unterstützung der "Cyber Sicherheit Steuerungsgruppe";
  • Förderung der Errichtung von Sektor-spezifischen Computer Emergency Response Teams (CERTs);
  • Dachorganisation für bereits bestehende Kooperationsformate (unter anderem: Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ), Austrian Trust Circle (ATC), Cyber-Sicherheit-Forum, A-SIT - Zentrum für sichere Informationstechnologie - Austria, Cyber Security Austria, CERT Verbund Austria)

Stakeholder der Sicherheitsinitiative

Weitere Informationen

Letzte Aktualisierung: 5. Oktober 2020

Für den Inhalt verantwortlich: Bundeskanzleramt