Spyware & Adware

Nicht immer ist die Sicherheit eines Gerätes durch unerwünschte Software gefährdet. Sogenannte Spyware und Adware sind ebenso verbreitet wie Viren und Trojaner. Diese Programme versuchen etwa, durch das Anzeigen von Werbung Geld zu verdienen oder Telemetrie-Daten zur Verwendung des Computers zu sammeln. Die Daten werden in der Folge entweder selbst weiterverwendet oder an Dritte verkauft.

Einige dieser Programme werden von gängigen Virenscannern – wie auch Viren – aufgespürt und gemeldet. Darüber hinaus werden auch auf die Entfernung solcher Software spezialisierte Programme angeboten. Da Adware in der Regel keinen eindeutig kriminellen Hintergrund hat, wird sie üblicherweise auch nicht verschleiert oder unkenntlich gemacht. In solchen Fällen reicht es also, die – vermutlich in Kombination mit einem anderen Programm installierte – Software wieder zu deinstallieren.

Nicht immer ist ersichtlich, welchen Zweck ein Schadprogramm hat. Der Schädling sollte auf jeden Fall entfernt werden, auch wenn keine direkte Beeinträchtigung feststellbar ist. Spyware kann beispielsweise auch dazu verwendet werden, Ihre Benutzerdaten für Online-Konten auszuspähen. Dadurch ist zwar Ihr Computer nicht in seiner Funktion oder Leistung eingeschränkt, Ihre Online-Konten werden aber beispielsweise zum Versand von SPAM- oder Phishing-Nachrichten missbraucht. Falls die Spyware auf Online-Banking-Konten abzielt, besteht darüber hinaus die Gefahr von finanziellem Verlust.

Weitere Informationen

> rechtlicher Hinweis

< zurück

Datum der Veröffentlichung: 23.03.2017

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria