Daten auf dem Smartphone sicher löschen: Eine Anleitung

Bevor ein Smartphone verkauft oder zur Reparatur gebracht wird, sollten die Daten sicher gelöscht werden. So wird verhindert, dass Dritte aus Speicherresten persönliche Daten wiederherstellen.

Smartphone_460x323
  Foto: Adobe Stock

Wer das eigene Smartphone verkaufen möchte oder es zur Reparatur bringt, sollte vorher sicherstellen, dass die eigenen Daten sicher und zuverlässig gelöscht werden. Das alleinige Zurücksetzen auf Werkseinstellungen reicht dabei nicht immer aus, da in der Regel nur das Inhaltsverzeichnis, also die Verweise und Namen der Daten im Betriebssystem, nicht aber die eigentlichen Daten, des Speichers gelöscht werden. Sicheres Löschen bedeutet somit, die auf dem Gerät vorhandenen Daten so zu vernichten, dass diese – auch mit Wiederherstellungsprogrammen – nicht mehr zu retten sind. Damit kann verhindert werden, dass private Inhalte in falsche Hände geraten.

Smartphone auf das Löschen vorbereiten

Wenn Daten nicht verloren gehen sollen, muss vor dem Löschen der Inhalte in jedem Fall ein Backup, also eine Absicherung der Inhalte – entweder auf einem externen Speicher oder in einer Cloud – erstellt werden. Vor allem vor Reparaturarbeiten am eigenen Gerät ist ein Backup zu empfehlen.

Schritt 1: Sicherung für Smartphone-Daten erstellen

Um das Smartphone nach einem Service wieder genauso wie zuvor verwenden zu können, oder um auf einem Neugerät dieselben Kontakte, Fotos und Co. zu finden, ist ein Backup erforderlich. Sowohl auf Android- als auch auf Apple-Geräten wird mittlerweile eine Option zur direkten Migration von Apps und Daten vom alten auf das neue Gerät angeboten. Die Übertragung findet dabei wahlweise drahtlos oder über USB-Kabel statt, wodurch ein weiteres Backup nicht mehr zwingend notwendig ist. Als zusätzliche Absicherung sowie aus genereller Überlegung – idealerweise sollten regelmäßig Backups erstellt werden – sollte darauf jedoch nicht verzichtet werden.

iPhone (iOS) - Backup erstellen:

Besitzen Sie ein iPhone, gibt es zwei Möglichkeiten die Daten zu sichern:

  • Backup mit iCloud erstellen: Verbinden Sie Ihr Gerät mit einem WLAN-Netzwerk, wählen Sie in den Einstellungen Ihren Namen (am oberen Bildschirmrand) aus und tippen Sie auf iCloud. Auf einer neuen Seite erscheint unter dem iCloud-Speicherplatz der Menüpunkt „iCloud-Backup“. Dort können Sie eine Sicherheitskopie erstellen, indem Sie auf „Backup jetzt erstellen“ klicken. Mithilfe des Schiebereglers kann zudem eine automatische Datensicherung aktiviert werden, die regelmäßig Backups erstellt, sobald Sie mit einem WLAN-Netzwerk verbunden sind.
  • Backup mit dem Mac erstellen: Öffnen Sie auf Ihrem Mac ein Finder-Fenster und schließen Sie das Smartphone über ein USB-Kabel an den Computer an. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm und geben Sie den Gerätecode ein. Lokale Backups werden standardmäßig nicht verschlüsselt. Wenn Sie Daten aus „Health“ und Aktivitätsdaten, wie Suchverläufe oder Standortdaten, von Ihrem Gerät oder Ihrer Apple Watch sichern möchten, muss das Backup verschlüsselt werden. Tippen Sie dafür die Option "Lokales Backup verschlüsseln" an, und erstellen Sie ein Passwort. Dieses Passwort sollte an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, denn ohne dieses Passwort gibt es keine Möglichkeit, das Backup wiederherzustellen. Klicken Sie auf "Backup jetzt erstellen".

Hinweis

Mit einem Passwort-Manager können Sie alle Ihre Passwörter sicher und zentral verwalten sowie sichere Passwörter generieren lassen.

Android – Backup erstellen:

Besitzen Sie ein Smartphone mit einem Android Betriebssystem, sieht der Hersteller hauptsächlich die Sicherung Ihrer Daten im Google-Cloudservice „Google Drive“ vor. Möchten Sie Ihre Daten an einem anderen Ort lagern, so bietet Ihnen die App „Sichere dein Handy“ auch Optionen, Inhalte via Dropbox, anderen Cloud-Anwendungen oder mittels einer externen Festplatte zu sichern.

  • Google-Drive Backup einrichten: Öffnen Sie die Einstellungen und navigieren Sie zu „Sichern & zurücksetzen“. Stellen Sie sicher, dass die Auswahl „meine Daten sichern“ eingeschaltet ist. Darunter sehen Sie, auf welchem „Sicherungskonto“ die Daten gespeichert werden. Wichtig ist dabei, dass es sich um Ihr Google-Drive Konto handelt. Um sicherzugehen, melden Sie sich bei „Google-Drive“ an, oder öffnen Sie die „Google-Drive“-App. Unter dem Menüeintrag „Sicherungen“ sehen Sie nun die Backups aller Ihrer Android-Geräte, die mit Ihrem Google-Konto verknüpft sind.

Hinweis

Mehr Informationen zur Sicherung von Daten, sowie Expertentipps zur Mehrfachsicherung und Datenwiederherstellung erfahren Sie im Beitrag „Datenverlust vermeiden: Mit diesen Maßnahmen sichern Sie Daten“.

Schritt 2: Daten auf dem Smartphone löschen

Haben Sie Ihre Daten als Backup gesichert, dann können Sie mit dem Löschen derselben von Ihrem Smartphone beginnen. Sowohl auf Android- als auch auf Apple-Geräten ist der Speicherplatz verschlüsselt. Somit reicht es den zugehörigen Schlüssel zu löschen, um den Zugriff auf die Daten zu verhindern. Dies wird im Zuge des Zurücksetzens auf die Werkseinstellungen durchgeführt. Die Sicherheit dieses Vorgehens hängt jedoch auch vom verwendeten Verschlüsselungsalgorithmus und Schlüssel ab. Daher ist es sinnvoll die Daten zusätzlich noch zu überschreiben. Das Überschreiben der Daten ist auch die einzige Möglichkeit für ältere Geräte, die über keinen verschlüsselten Speicher verfügen. Apples iOS verschlüsselt Daten seit dem iPhone 3GS beziehungsweise seit dem ersten iPad standardmäßig. Googles Android unterstützt die Funktion seit Version 3.0 und je nach Gerätetyp ist die Verschlüsselung seit circa Version 6.0 standardmäßig aktiv.

Daten von iPhone (iOS) löschen:

Bevor Sie mit dem Löschen Ihrer Daten beginnen, sollten Sie das Gerät von Ihrer Apple-ID abmelden. Navigieren Sie dafür zu den Einstellungen und tippen Sie ganz oben auf Ihren Namen. Am unteren Bildschirmrand erscheinen die mit Ihrer Apple-ID verknüpften Geräte. Wählen Sie das Gerät, welches Sie löschen wollen, aus und klicken Sie dort auf „Abmelden“.

Für das Löschen der Daten vom Smartphone öffnen Sie nun die allgemeinen Einstellungen. Navigieren Sie zum vorletzten Punkt und wählen Sie „iPhone übertragen/zurücksetzen“ aus. In einem neuen Fenster erscheint die Auswahl zwischen „Zurücksetzen“ und „Alle Inhalte & Einstellungen löschen.“ Geben Sie Ihr Passwort ein und klicken Sie abschließend auf „iPhone löschen“.

Daten von Android-Smartphone löschen:

Nachdem Sie Ihre Daten gesichert haben, sollten Sie verknüpfte Konten (Google, Outlook) von Ihrem Gerät entfernen und sich von Social-Media-Anwendungen wie Facebook, Instagram oder LinkedIn abmelden. Dazu öffnen Sie das Einstellungen-Menü auf Ihrem Smartphone. Durch Tippen auf den Menüpunkt "Nutzer" und der darauffolgenden Auswahl "Konten" sehen Sie jene Accounts, mit denen Ihr Gerät verknüpft ist. Wählen Sie ein Konto aus und tippen Sie auf das Einstellungsmenü (drei Punkte) "Konto entfernen".

  • Verschlüsselung aktivieren: Auf älteren Geräten sollte als erster Schritt die Verschlüsselung aktiviert werden, sofern diese nicht schon aktiv ist. Um zu erfahren, ob Ihr Android-Smartphone die Verschlüsselung unterstützt und ob sie aktiv ist, rufen Sie unter Einstellungen folgenden Punkt auf (Pfad variiert abhängig vom Gerätetyp und der Android-Version):
    • Optionen > Sicherheit > Gerät verschlüsseln
    • Sicherheit > [Andere Sicherheitseinstellungen >] Telefon verschlüsseln
    • Sicherheit > Erweitert > Verschlüsselung und Anmeldedaten Smartphone verschlüsseln
    Falls keiner dieser Menüpunkte verfügbar ist und Sie mindestens Android Version 5.0 installiert haben, dann ist der Speicher verschlüsselt.
  • Auf Werkseinstellungen zurücksetzen: Wenn Sie Ihr Gerät von all Ihren Konten getrennt haben und der Datenspeicher verschlüsselt ist, können Sie mit dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen beginnen. Navigieren Sie dafür wieder zur App „Einstellungen“ und tippen Sie auf "Sichern & zurücksetzen". HINWEIS: Auf manchen Smartphones müssen Sie erst auf "System" oder „Allgemeine Verwaltung“ und danach auf "Zurücksetzen" tippen. Anschließend bestätigen Sie den Vorgang, indem Sie "Telefon zurücksetzen" auswählen. Der Löschvorgang beginnt und Ihr Gerät wird im Anschluss neu gestartet. Sie können dann Android neu einrichten oder Ihr System über Backups wiederherstellen.

Zusätzliches Überschreiben der Daten:

Nach dem Rücksetzen auf die Werkseinstellungen können noch weitere Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um die Daten zu überschreiben. Für Smartphones ohne vorherige Verschlüsselung muss eine dieser Optionen durchgeführt werden, da ansonsten zuvor gelöschte Daten mittels Wiederherstellungsprogrammen gelesen werden könnten. Starten Sie dazu das Smartphone und richten es mit den notwendigsten Angaben und ohne Angabe sensibler Informationen und Import von Daten und Einstellungen ein. Ziel ist es, das Gerät und ausgewählte Apps wieder verwenden zu können, die Angaben müssen daher nicht unbedingt korrekt und vollständig sein. Um nicht Verknüpfungen mit Ihrem bisherigen Konto auf dem Smartphone zu speichern, empfiehlt es sich einen zweiten Google-Account beziehungsweise eine zweite Apple-ID anzulegen.

  • Installieren eines externen Löschprogrammes: In den App-Stores existieren mittlerweile auch zahlreiche Löschprogramme beziehungsweise sogenannte Shredder-Apps, die ein unwiederbringliches Löschen der Daten versprechen. Bei solchen Apps ist oft jedoch unklar, wie gut sie mit dem jeweiligen Gerät und der darauf befindlichen Betriebssystemversion funktionieren.
  • Speicherplatz überschreiben: Um sicherzugehen, dass auch wirklich jeder Speicherplatz überschrieben wurde, eignet sich das Vollschreiben des kompletten Speichers mit belanglosen Daten. Eine simple Methode hierfür ist die Aufnahme eines Videos in größtmöglicher Auflösung und Qualität. Die Aufnahme sollte selbstverständlich nur unkritischen Inhalt darstellen, zum Beispiel wenn das Smartphone auf einer Tischplatte liegt. Sobald eine größere Videodatei aufgenommen wurde, kann diese auch mehrfach kopiert werden, um den Speicher schneller zu füllen.
  • Löschvorgang fertigstellen: Wiederholen Sie anschließend die ersten Schritte, indem Sie alle Kontoverknüpfungen entfernen und Ihr Smartphone erneut auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Falls sich eine Speicherkarte im Gerät befindet, entnehmen Sie diese vor einem potenziellen Verkauf oder dem Versenden zur Reparatur.

Hinweis

Wie Sie einen Datenträger, zum Beispiel Ihre Speicherkarte verschlüsseln oder sicher löschen, erfahren Sie im Beitrag „Datenträger sicher löschen“.

Letzte Aktualisierung: 8. April 2022

Für den Inhalt verantwortlich: A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria