Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Erfahren Sie mehr

07.08.2020 Warnung vor falschen E-Bike Shops

Symbolbild

E-Bikes boomen. Hohe Preise und lange Lieferzeiten unterstreichen den Trend zur klimafreundlichen Fortbewegung. Fake-Onlineshops zielen auf all jene ab, die nicht lange auf ihr Schnäppchen warten wollen.

Maskenpflicht und Abstandsregeln haben auch in Österreich das Fahrrad wieder populär gemacht. Und weil man nicht verschwitzt im Büro ankommen will, stehen hochpreisige E-Bikes ganz oben auf der Wunschliste.

Das nutzen Internet-Betrüger und bieten in perfekt designten Fake-Shops teure Markenräder superbillig an. Auf den ersten Blick wirkt alles ganz seriös. Bike für Bike wird da genau beschrieben, auch Impressum und Kontakt sind angegeben. Blöd nur, dass die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UID) genauso wenig existiert, wie zum Beispiel die Firma „E-Bike Quadrat GmbH“. Kein Wunder also, dass sich unter der angegebenen Telefonnummer niemand meldet. Denn sämtliche Angaben im Impressum sind frei erfunden.

Für die Betrogenen bedeutet das meist, dass die ersehnte Ware entweder gar nicht geliefert wird, oder ein anderes, deutlich minderwertigeres Produkt.

Wie kann man sich schützen?

Betrugsabsicht zu erkennen, ist nicht leicht, weil auch gefakte Online-Shops immer professioneller aussehen. Ein Indiz für eine unseriöse Seite kann die Einschränkung der Zahlungsmöglichkeiten sein. Wenn man zwar grundsätzlich mittels PayPal oder Kreditkarte zahlen kann, bei der ersten Bestellung aber nur Vorauskasse akzeptiert wird, sollten die Alarmglocken läuten. Zahlungen, die vor der Auslieferung von Produkten beglichen werden müssen, sind bei Kriminellen beliebt, weil ein Zurückfordern des Geldes schwieriger ist.

Vorsicht bei besonders niedrigen Preisen!

Die Seite „ebike-quadrat.com“ hat Modelle zwischen 1.700 und 4.500 Euro unterschiedlicher Marken im Programm und unterbietet seriöse Anbieter meist um ca. 1.000 Euro. Andere Seiten locken ihre Opfer gleich mit nur wenige hundert Euro teuren Modellen in die Falle.

Was kann man im Schadensfall tun?

Wer bereits bei“ e-bike-quadrat.com“, „fahrrad-elite.de“, „maldano.com“ oder „venusbicycle.com“ gekauft hat und betrogen wurde, sollte Anzeige bei der Polizei erstatten.

Weitere Tipps findet man unter https://www.watchlist-internet.at/news/detail/News/hilfe-die-bestellte-ware-wird-nicht-geliefert/.

Weitere Informationen und Beratungsstellen für Verbraucher/innen findet man unter www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

Datum der Veröffentlichung: 04.08.2020

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria