Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Erfahren Sie mehr

18.12.2019 Achtung: Gefälschte Post-SMS im Umlauf

Symbolbild

Kriminelle versenden derzeit vermeintliche Post-Nachrichten und verlangen für den Erhalt einer Paketsendung Geld. Dieser Aufforderung darf keinesfalls Folge geleistet werden.

Viele Konsumentinnen und Konsumenten warten noch auf ihre bestellten Weihnachtsgeschenke. Dies machen sich zurzeit betrügerische Personen zu Nutze und verschicken vermeintliche SMS-Nachrichten mit der Absenderbezeichnung „PST“ oder „POST“. Darin wird man informiert, dass ein Paket auf die Zustellung wartet und daher eine Zahlung von 2,99 Euro über den angeführten Link zu leisten ist. Wer diesen betätigt und die geforderten Daten auf der gefakten Post-Webseite eingibt, tappt in eine Falle. Ziel ist, an Zahlungsdaten zu gelangen und diese für laufende Abbuchungen oder Einkäufe zu missbrauchen.

Sollte man Opfer dieser Betrügerei geworden sein, so ist dies sofort dem Kreditinstitut zu melden. Wurden bereits weitere Beträge „ohne Zustimmung“ abgebucht, sind diese gemäß § 67 Zahlungsdienstegesetz vom Kreditkartenunternehmen zurückzuzahlen. Im Weiteren ist bei finanziellem Schaden der Vorfall bei der Polizei zur Anzeige zu bringen.

Weitere Informationen

Datum der Veröffentlichung: 18.12.2019

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria