Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Erfahren Sie mehr

08.11.2019 Cyberangriffe auf Windows-Geräte

Symbolbild

Kriminelle nützen vermehrt eine kritische Sicherheitslücke, die in älteren Windows-Betriebssystemen klafft. Updates stehen schon bereit, eine Installation wird dringend angeraten. 

Ein Sicherheitsleck namens „BlueKeep“ in Windows 7, XP, Vista, Server 2003 und Server 2008 (R2) ermöglicht das Eindringen von Schadsoftware bei jenen Computern, deren RDP-Zugänge via Internet zugänglich sind. Der Schwachpunkt ist seit Mai 2009 bekannt. Hauptziel der Cyberattacken ist, unbemerkt ins System einzudringen und Daten zu stehlen oder sie zu manipulieren.

Systemadministratorinnen und -administratoren sollten daher bei diesen Windows-Versionen ein besonderes Augenmerk auf die Aktualität legen. Obwohl Windows XP und Vista nicht mehr mit Updates serviciert werden, wurden sogar hier Patches zur Verfügung gestellt.

Die aktuellen Updates können hier heruntergeladen werden:

Weitere Informationen

Datum der Veröffentlichung: 08.11.2019

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria