Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Erfahren Sie mehr

03.10.2019 Phishing: Falsche Thomas Cook-E-Mails im Umlauf

Symbolbild

Mit gefälschten Mails zum Angebot der Reisekostenerstattung des Touristikunternehmens Thomas Cook wird versucht, an Ausweis- und Kreditkarteninformationen von betroffenen Kunden zu kommen.

Das Reiseunternehmen Thomas Cook warnt zurzeit vor falschen E-Mails, worin Internetbetrüger versuchen, unter dem Vorwand der Reisekostenerstattung an unterschiedliche Kundendaten des insolventen Unternehmens zu gelangen. Darin wird eine Kopie des Personalausweises oder ID-Reisepasses inklusive erkennbaren Namen und der zugehörigen Unterschrift verlangt, zudem sind die gesamten Angaben der Kreditkarte erforderlich, darunter Kreditkartennummer, Gültigkeit und Prüfnummer von der Rückseite, um die "kompletten Reisekosten“ erstattet zu bekommen. Deklariert ist die Nachricht als offizielle Information von Thomas Cook.

Erkennen kann man die scheinbar wahllos versandten gefälschten Nachrichten etwa am fehlenden Namen der Betroffen/des Betroffenen beziehungsweise an der nicht vorhandenen Buchungsnummer.

Gleichzeitig wird auch vor einer Telefon-Aktion gewarnt, in der die Kriminellen ebenso nach der Herausgabe von Kreditkarteninformationen die Rückerstattung von Reisekosten versprechen.

Weitere Informationen

Datum der Veröffentlichung: 03.10.2019

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria