Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Erfahren Sie mehr

19.07.2019 Vorsicht beim Online-Shoppen mit Smartphones

Symbolbild

Die Zahl der Webeinkäufe mit dem Handy steigt stetig, damit aber auch jene der Opfer von Cyberkriminellen. Denn unseriöse Online-Shops sind auf dem Smartphone schwerer zu erkennen.  

Wer auf der Suche nach dem einen oder anderen Schnäppchen ist beziehungsweise einem im Geschäft bereits ausverkauften Artikel hinterherjagt, wird oftmals im Internet fündig. Ist der Computer oder Laptop nicht in greifbarer Nähe, erfolgt der Einkauf in der Schnelle mittels Smartphone. Dies birgt jedoch Gefahren.

Es empfiehlt sich daher auf Folgendes zu achten:

Webadresse

Sichere Internetseiten sind mit einem Absperrschloss in der Webadresszeile gekennzeichnet. Beim Öffnen einer nicht verschlüsselten Internetseite scheint sofort eine Warnung auf. Die Adresse samt Sicherheitsmerkmal wird jedoch beim Scrollen auf dem Smartphone stark minimiert oder ausgeblendet. Daher sollte gleich beim Aufruf der Webseite ein besonderes Augenmerk auf eine allfällige Warnung gelegt werden.
Im Weiteren sind betrügerische Internet-Stores oft aufgrund ihrer Webadresse erkennbar, da diese inhaltlich nichts mit den dargebotenen Produkten gemein hat.

Preishöhe

Online-Fake-Shops bieten Waren zu auffallend niedrigen Preisen an, die beim Vergleich unrealistisch erscheinen. 

Produktfotos

Auf dem Handydisplay sind Mängel und Fälschungen aufgrund der kleineren Produktfotos kaum erkennbar. Am Computer oder Laptop fällt dies sofort auf.

Gütezeichen

Die Verwendung von Gütezeichen und Zertifikaten auf Webseiten unterliegt strengen Regelungen. Die entsprechenden Logos dürfen nicht nur symbolisch dargestellt werden, sondern müssen per Klick auf die jeweilige Internetseite der Zertifikatsstelle verlinken.

Impressum und AGB

Oftmals fehlt Impressum und AGB beziehungsweise sind die Angaben im Impressum erfunden oder gefälscht. Zur Überprüfung wird eine Suche nach dem Firmennamen und der Adresse empfohlen.

Sollte man trotzdem Opfer geworden sein, so ist der Vorfall jedenfalls bei der Polizei zur Anzeige zu bringen. Je rascher die Behörden alle sachdienlichen Informationen erhalten, umso schneller können sie einschreiten.

Weitere Informationen

Datum der Veröffentlichung: 19.07.2019

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria