Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Erfahren Sie mehr

05.07.2019 Warnung vor Scamming-Tricks im Internet

Symbolbild

Die Zahl der Web-Betrugsopfer steigt stetig. Kriminelle werden immer einfallsreicher und lassen nichts unversucht, um durch Vortäuschung von falschen Tatsachen Geld zu erschleichen.

Scamming“ stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Betrug beziehungsweise betrügen. Bei dieser Form von Internetgaunerei nehmen kriminelle Personen – sogenannte Scammer – Kontakt per E-Mail oder im Rahmen von sozialen Netzwerken, wie beispielsweise Facebook, mit ihren auserwählten Opfern auf. Oft wird man im Zuge dessen über eine vermeintliche Erbschaft oder einen Geldgewinn informiert. Manchmal werden auch extrem günstige Waren oder schnelle Jobs mit hoher Entlohnung angeboten. Bei Romance-Scamming gaukeln Scammer einer partnersuchenden Person plötzliche Liebe vor und drängen kurz darauf bereits um Unterstützung. All diese Betrugsmaschen haben zum Ziel, dem Opfer primär Geld, aber auch persönliche Daten zu entlocken.

Es empfiehlt sich daher E-Mails dieser Art sofort zu löschen. Online-Profile können leicht gefälscht werden, weshalb generell Vorsicht beim Chat mit fremden Personen geboten ist. Scammer üben oft starken Druck auf ihre Opfer aus. Alle Forderungen sind zu ignorieren. Es darf keinesfalls Geld übermittelt werden, dieses ist sonst verloren. Ebenso wird von vermeintlichen Hilfeleistungen, wie beispielsweise die Weiterleitung von Paketen und Briefen, dringend abgeraten.

Sollte man trotzdem in die Falle getappt sein, so ist dies sofort dem Kreditinstitut zu melden, um eventuelle Zahlungen rückgängig zu machen. Im Weiteren ist der Vorfall bei der Polizei zur Anzeige zu bringen.

Weitere Informationen

Datum der Veröffentlichung: 05.07.2019

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria