14.01.2019 Achtung: falsche card complete Benachrichtigung

Symbolbild

Wird man über die Sperre der persönlichen Kreditkarte informiert, da die Installation einer Sicherheits-App unterblieben ist, so handelt es sich um ein Phishing-Mail. 

Derzeit werden von kriminellen Personen falsche E-Mail-Benachrichtigungen versandt, die den Anschein erwecken, vom Kartenservice der Firma card complete zu stammen. Diese informieren über eine vermeintliche Sperre der persönlichen Kreditkarte, da die Installation einer Sicherheits-App bisher unterblieben ist. Zur Reaktivierung der Karte befindet sich in der Nachricht ein weiterführender Link, über den diese Anwendung auf dem Mobiltelefon installiert werden soll.

Dieser Link sollte keinesfalls angeklickt und die App auch nicht heruntergeladen werden. Es handelt sich um eine Fälschung, die Schadsoftware enthält und damit unbefugten Personen Zugriff auf das Smartphone ermöglicht.

E-Mails dieser Art können getrost ignoriert werden und sollten sofort in den Spam-Ordner verschoben oder gelöscht werden. Banken sowie Kartendienstleister wenden sich in solchen Fällen persönlich an ihre Kunden. Im Weiteren erfolgt durch diese auch kein Aufruf, eine Anwendung von einer unbekannten Webseite zu installieren.

Wurde die gefälschte Sicherheits-App bereits heruntergeladen und persönliche Daten im Rahmen dieser Anwendung erfasst, so sollte man sich zur Schadensbegrenzung sofort an card complete wenden sowie den Vorfall bei der Polizei zur Anzeige bringen.

Zum Deinstallieren der falschen App, muss das Mobiltelefon auf die Werkeinstellungen zurückgesetzt werden. Durch diesen Vorgang werden jedoch alle Daten, wie beispielsweise Kontakte, Fotos oder Kurzmitteilungen am Gerät entfernt. Ist ein Zurücksetzen nicht mehr möglich, kann der Auslieferungszustand des Handys nur mehr mittels „Recovery Mode“ hergestellt werden.

Funktioniert das Smartphone wieder einwandfrei und wurde die Schadsoftware gelöscht, ist eine Änderung aller Zugangsdaten erforderlich. Nur so kann man sich danach erfolgreich vor unbefugten Zugriffen auf das eigene Handy sowie auf diverse Anwendungen schützen, falls bereits Login-Anmeldedaten durch Kriminelle ausgelesen wurden.

Tipp: Im Zweifelsfall stets bei der Bank-Beraterin oder dem -Berater nachfragen. Alle Informationen zu card complete Phishing-Mails können auch auf der Webseite der card complete Service Bank AG eingesehen werden.

Weitere Informationen

Datum der Veröffentlichung: 14.01.2019

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria