Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrung auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Erfahren Sie mehr

09.11.2018 Apple: Betrug mit gefälschten Rechnungen

Symbolbild

iTunes Store-Kundinnen und -Kunden werden aktuell zu Opfern von Phishing-Attacken: Kriminelle versenden gefälschte Rechnungen, um schließlich an sensible Daten der Betroffenen zu kommen.

Aktuell werden Phishing-Mails versendet, die Konsumentinnen und Konsumenten weismachen sollen, Einkäufe im iTunes Store von Apple getätigt zu haben. Kriminelle Personen verschicken dabei täuschend echt aussehende Rechnungen im klassischen Apple-Design und versuchen, die Betroffenen zum Stornieren der Rechnung via übermittelten Link zu bewegen. Dieser Link führt dann in weiterer Folge auf eine gefälschte Apple-Website. Die Kundinnen und Kunden werden dann aufgefordert, persönliche Daten und Kreditkarteninformationen bereitzustellen, um die gefälschte Rechnung stornieren zu können. Werden diese Daten bekanntgegeben, wird es den Kriminellen ermöglicht, Einkäufe auf Kosten der Betroffenen zu tätigen und die sensiblen Daten zu stehlen. 

Gefälschte iTunes Store-Rechnungen erkennen

Gefälschte iTunes Store-Mails lassen sich daran erkennen, dass die E-Mail-Adresse keiner seriösen Unternehmens-Mailadresse entspricht. Wenn Sie sich generell unsicher sind, ob Sie Einkäufe im iTunes Store getätigt haben, ist es ratsam, die Einkaufshistorie am regulären iTunes-Konto zu überprüfen. Auch über die in der Phishing-Mail übermittelten Links lässt sich feststellen, ob es sich um ein seriöses E-Mail handelt.  

Hilfe für Opfer von Phishing-Mails

Sollte man zum Opfer des Datendiebstahls geworden sein, ist es empfehlenswert, die folgenden Schritte zu setzen:

  • Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Kreditinstitut auf und geben Sie bekannt, dass Sie zum Opfer einer Phishing-Attacke geworden sind.
  • Ändern Sie die Zugangsdaten zum iTunes Store und informieren Sie Apple über die gefälschte Rechnung.
  • Erstatten Sie eine Anzeige bei der Polizei.

Weitere Informationen

Datum der Veröffentlichung: 09.11.2018

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria