14.03.2018 Adobe-Flash wird aus Google-Chrome verschwinden

Symbolbild

Das immer wieder mit Sicherheitslücken versehene Plugin Adobe Flash wird von Browserherstellern wie Chrome sukzessive aus der Nutzung genommen und soll mit der Chrome-Version 87 verschwinden.

Da fast alle großen Videoseiten bereits auf HTML5 umgestellt haben, wird das für aktive Hacking-Kampagnen immer wieder benutzte unsichere Adobe Flash zu einem Auslaufposten. Aktivierten im Jahr 2014 noch an die 80 Prozent aller Nutzerinnen und Nutzer des Google-Chrome-Browsers das Plugin einmal täglich, so tut das zur Zeit nur mehr ein Zehntel davon. Zwar nutzt Chrome Flash weiterhin, jedoch nur über die manuelle Aktivierung per Mausklick. Ab der Chrome-Version 76 im Juli 2019 wird Flash in den Einstellungen deaktiviert, im Dezember 2020 soll es gänzlich verschwinden. Und wer es nicht auf jeden Fall braucht, sollte es bereits heute deaktivieren.

Weitere Informationen:

Datum der Veröffentlichung: 14.03.2018

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria