19.01.2018 Google Chrome-Erweiterungen mit Schadcode

Symbolbild

Für den Webbrowser Google Chrome werden im Chrome Web Store Erweiterungen angeboten, die Schadcode enthalten. 500.000 Nutzerinnen und Nutzer sollen betroffen sein.

Die Erweiterungen sollen JavaScript-Befehle an Browser von Opfern schicken und so im Hintergrund Werbung aufrufen und darauf klicken. Auch Vorbereitungen für einen Fernzugriff auf die fremden Rechner sollen erfolgt sein. 

Über eine halbe Million Nutzerinnen und Nutzer sollen die Erweiterungen Change HTTP Request Header, Lite Bookmarks, Nyoogle und Stickies installiert haben. Mindestens drei der Erweiterungen wurden bereits aus dem Web Store entfernt. Chrome-Nutzerinnen und Nutzern, die die betroffenen Erweiterungen installiert haben, wird empfohlen, diese so rasch wie möglich zu löschen. 

Weitere Informationen:

Datum der Veröffentlichung: 19.01.2018

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria