12.05.2017 Lücke in Microsoft-Virenschutz: Update beachten

Symbolbild

Eine Sicherheitslücke in der omnipräsenten Virenschutz-Komponente Malware Protection Engine von Microsoft wurde nun geschlossen.

Ein Sicherheitsteam von Google entdeckte vor kurzem die bedrohliche Schwachstelle in der Antiviren-Engine Komponente Malware Protection Engine von Microsoft, die in allen Windows-Versionen als auch in den Microsoft Security Essentials eingesetzt wird. Die Software untersucht vom System verarbeitete Daten auf schadhaften Code. Die Security-Einheit fand heraus, dass eine Funktion des JavaScript-Interpreters die Eingabewerte nicht angemessen prüft, wodurch etwaige Aggressoren das System gänzlich übernehmen können.

Die Angriffsmöglichkeiten sind dabei vielfältig: Da die Viren-Software an vielen Stellen arbeitet, genügt ein simples, ungeöffnetes Mail: Wird es vom Mail-Client abgerufen, schlägt der Schadcode zu. Betroffen sind auch Instant-Messenger-Nachrichten sowie Windows-Server, wo der Prozess durch Hochladen von Daten gestartet wird.

Microsoft hat bereits mit einem automatisch installierten Update an betroffene Systeme begonnen, die sichere Aktualisierung lautet Microsoft Malware Protection Engine 1.1.13704.0. Man kann den Vorgang jedoch auch individuell ins Rollen bringen: So findet sich unter Windows 10 (Creators Update) der Update-Knopf durch eine Startmenü-Suche nach „Defender“, „Windows Defender Security Center“, „Viren-& Bedrohungsschutz“ und zuletzt „Schutzupdates“.

Betroffene Microsoft-Produkte:

  • Windows 8 bis 10 (einschließlich RT)
  • Microsoft Security Essentials
  • Windows Defender für Windows 7 - 8.1 (einschließlich RT)
  • Microsoft Forefront Endpoint Protection 2010
  • Microsoft Endpoint Protection
  • Microsoft Forefront Security für SharePoint Service Pack 3
  • Microsoft System Center Endpoint Protection
  • Windows Intune Endpoint Protection

Weitere Informationen:

Datum der Veröffentlichung: 12.05.2017

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria