07.04.2017 Angriffe auf 40 Prozent der Industrie-Computer

Symbolbild

40 Prozent der im industriellen Umfeld eingesetzten Computer waren im zweiten Halbjahr von Cyberattacken betroffen. Das geht aus einem aktuellen Bericht vom Kaspersky CERT (Computer Emergency Response Team) über Cyberbedrohungen für industrielle Automationssysteme hervor. Infektionsrisiken gehen dabei vor allem von Internetverbindungen, Wechseldatenträgern und E-Mails zum infizierten Anhängen und eingebetteten Skripten aus.

Darüber hinaus treten auch immer wieder Fälle von Social Engineering, Spyware, Keyloggern, Finanz-Schadsoftware und Erpressungstrojanern auf. Durch das Ausnutzen von Schwachstellen bei in der Industrie eingesetzter Software und bei Netzwerken ist es Cyberkriminellen möglich, Informationen über Produktionsprozesse zu stehlen, die Kontrolle über Anlagen zu übernehmen und so sogar die Produktion lahmzulegen. Insgesamt hatte es jeder vierte zielgerichtete Angriff, der von Kaspersky Lab im Jahr 2016 entdeckt wurde, auf industrielle Systeme abgesehen.

Weitere Informationen:

Datum der Veröffentlichung: 07.04.2017

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria