Freigaben

Um unter anderem den Dateiaustausch zwischen Geräten im selben Netzwerk zu erleichtern, bieten Betriebssysteme die Möglichkeit, sogenannte Freigaben zu erstellen. Dadurch kann von einem anderen Gerät ohne Passwort-Eingabe oder Ähnlichem auf diese Freigaben zugegriffen werden. 

Aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, nur die notwendigsten Freigaben zu ermöglichen. Fragen Sie sich vor einer Freigabe stets, ob tatsächlich ein dauerhafter Zugang gewünscht ist oder auch ein unregelmäßiger Austausch über andere Wege möglich ist. Bei einem Wechsel des Netzwerks sollten Sie auch eventuell geänderte Anforderungen bedenken und entsprechend andere Einstellungen auswählen.

Windows-Betriebssysteme unterscheiden bei der Netzwerk-Art Heim-, Unternehmens- und öffentliche Netzwerke, wobei letztere Option die meisten Einschränkungen umfasst. Beim erstmaligen Verbinden mit einem Netzwerk kann eines der Profile gewählt werden, das für dieses Netzwerk in Frage kommt. Dadurch werden die verfügbaren Freigaben automatisch angepasst. Es wird empfohlen, im Zweifelsfall die restriktivere Option zu wählen. Diese Einstellung kann auch nachträglich geändert werden.

> rechtlicher Hinweis

< zurück

Datum der Veröffentlichung: 28.03.2017

Für den Inhalt verantwortlich:
  • A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria