3. Datenträger und Papierdokumente richtig entsorgen

Computer, Datenträger und Papierdokumente mit vertraulichen oder personenbezogenen Inhalten, die defekt geworden sind oder nicht mehr benötigt werden, müssen auf sichere Art entsorgt werden.

Sorglos weggeworfene Dokumente oder liegengelassene Kopien können ein ernstes Sicherheitsproblem darstellen, wenn diese Dokumente in falsche Hände geraten und missbräuchlich verwendet werden.  

Bitte beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie Papierdokumente oder Datenträger wie z.B. USB-Sticks, Festplatten, CDs/DVDs, Mikrofiches und Sicherungsbänder entsorgen:

  • Werfen Sie Datenträger auf keinen Fall in den Papierkorb. Sofern es sich um Inhalte handelt, die Außenstehenden nicht zugänglich gemacht werden sollen, müssen die Datenträger sicher entsorgt werden. Beachten Sie, dass diese Vorgehensweise auch bei Archivmaterial einzuhalten ist.
  • Übergeben Sie die nicht mehr benötigten Datenträger einem Verantwortlichen Ihrer EDV-Abteilung bzw. einem eigens zu diesem Zweck bestimmten Verantwortlichen, der sie sicher entsorgt.
  • Wenn Sie eine Festplatte verkaufen oder entsorgen wollen, müssen Sie vorher alle Inhalte mit einer geeigneten Löschsoftware löschen. Das Formatieren der Festplatte ist nicht ausreichend. Verwenden Sie stattdessen ein Programm wie Eraser oder Wipedisk. Beide Programme sind kostenlos und bieten sichere Methoden zur endgültigen Bereinigung Ihrer Datenträger.
  • USB-Sticks, Solid State-Disks und Speicherkarten können mit den oben genannten Programmen nicht sicher gelöscht werden. Derzeit gibt es keine in jedem Fall zuverlässige Methode zur vollständigen Löschung derartiger Medien. Die Datenträger dürfen daher nicht verkauft oder entsorgt werden, nachdem sie für das Speichern Ihrer sensiblen Daten verwendet wurden. Einzige Abhilfe ist derzeit, möglichst von Anfang an alle Daten auf diesen Speichermedien zu verschlüsseln: Ohne den Benutzerschlüssel bleiben sie – auch ohne Löschen – unlesbar.
  • Optische Datenträger (CDs, DVDs) können nur „gelöscht“ werden, indem man sie physisch zerstört. Man kann sie also in möglichst kleine Teile zerbrechen oder die Beschichtung auf der Beschriftungsseite großflächig abkratzen. Meistens ist es aber einfacher, solche Medien zu sammeln und zum Shreddern an ein geeignetes Entsorgungsunternehmen zu übergeben. Beispiele für die korrekte Entsorgung finden Sie auf http://www.zendas.de/themen/vernichtung/beispiele_cddvd.html.
  • Entsorgen Sie Papierdokumente mit sensiblen Informationen nicht mit dem Altpapier. Kleinere Mengen können Sie mit einem handelsüblichen Aktenvernichter (Shredder), größere Mengen über ein Entsorgungsunternehmen vernichten.
  • Achten Sie darauf, dass bei Verlassen von Besprechungsräumen sämtliche sensiblen Informationen (z.B. auf Flipcharts) entfernt oder mitgenommen werden. Stellen Sie sicher, dass Sie nach dem Kopieren sämtliche Dokumente vom Kopiergerät entfernt haben und entsorgen Sie unbenötigte Dokumente mit vertraulichem Inhalt auf sichere Art.

> rechtlicher Hinweis

< zurück

Datum der Veröffentlichung: 09.09.2012

Für den Inhalt verantwortlich:
  • Wirtschaftskammer Österreich, Bundessparte Information und Consulting