, online via Zoom Webinar: Aktiv gegen Cyber-Mobbing – was kann ich tun?

Nutzen Sie die Weihnachtszeit, um sich mithilfe interaktiver Webinare zu den Themen Digitale Spiele, Ungeeignete Inhalte im Internet, Cyber-Mobbing, Sexualität und Online-Sucht weiterzubilden.

Informationen

Datum:
30. Dezember 2020 19:00 - 20:30
Ort:
online via Zoom
Anmeldeinformationen:
Es ist keine Anmeldung notwendig.

Mobbing ist an sich kein neues Phänomen. Mit der Verbreitung von Internet und Handy findet das systematische Belästigen, Bloßstellen, Fertigmachen oder auch absichtliche Ausgrenzen zusätzlich im virtuellen Raum als Cyber-Mobbing statt. Damit Eltern Kinder und Jugendliche beim Umgang mit Cyber-Mobbing unterstützen können, werden in diesem Webinar folgende Fragen besprochen: Was ist Cyber-Mobbing? Was sagt das Gesetz zu Cyber-Mobbing? Wie kann ich mich gegen Cyber-Mobbing wehren? Wie kann ich mein Kind unterstützen, wenn es belästigt wird? Was kann ich tun, wenn mein Kind andere mobbt? Wo finde ich Unterstützung und Beratung?

Expertin: Mag.a Sabine Buchner, Buchnerconsulting

Moderation: DIin Barbara Buchegger, M.Ed., Saferinternet.at

 Zoom-Veranstaltungslink

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) bietet Saferinternet.at in der Weihnachtszeit fünf Webinare für Eltern und erwachsene Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen an. Die pädagogische Leiterin Barbara Buchegger sowie je eine Expertin bzw. ein Experte beantworten Ihre Fragen zu den Themen Digitale Spiele, Ungeeignete Inhalte im Internet, Cyber-Mobbing, Sexualität und Online-Sucht.

Ganz nach dem Motto des Video-Elternratgebers "Frag Barbara!" können Sie ExpertInnen die Fragen stellen, die Sie jetzt gerade beschäftigen! Gerne können Sie Ihre Fragen auch vorab an fragbarbara@saferinternet.at schicken.

Die Teilnahme ist kostenlos. Pro Termin können bis zu 100 Personen teilnehmen. Die Veranstaltung findet über die Videokonferenzplattform Zoom statt. Sie können über das Tool am Computer oder am Smartphone teilnehmen. Mit Headset, Kamera und Mikro können Sie auch per Video mitdiskutieren – zuhören und mitchatten ist auch möglich.

Maximal 100 TeilnehmerInnen pro Online-Fortbildung (first-come-first-serve).

Letzte Aktualisierung: 3. Dezember 2020

Für den Inhalt verantwortlich: Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT)