Ominöses Darknet - was hat es mit dem Schattennetz auf sich?

Das Darknet wird von Cyber-Kriminellen für illegale Aktivitäten genutzt. Welche Gefahren davon ausgehen und was dort passiert: Ein Einblick bringt Licht ins Dunkel.

Cyber Security and Digital Data Protection Concept. Icon graphic interface showing secure firewall technology for online data access defense against hacker, virus and insecure information for privacy.

Das Darknet (Deutsch: Schattennetz) ist jener nur mit spezieller Software zugängliche Teil des Internets, der sich anonym besuchen lässt. Überwachung und Zensur durch staatliche Stellen sind im Darknet fast unmöglich, weshalb die Technik Freidenker wie Kriminelle gleichermaßen anzieht. Der Zugang läuft zumeist über den sogenannten Tor-Browser ab. Tor steht für "The Onion Router": Dieser Browser verschleiert die Identitäten der Nutzer/innen. Das Tor-Netzwerk besteht aus tausenden Netzwerk-Knotenpunkten in den Computern von Idealisten. Über diese werden Daten so oft geleitet, bis unklar ist, wo sie herkommen und wo sie hinwollen.

Das Darknet wird von Cyber-Kriminellen immer wieder für den illegalen Erwerb von Daten genutzt. Danach folgen Hacking-Attacken, Ping-Calls und ähnliche kriminelle Aktivitäten. Demokratische Staaten erleiden durch das Darknet mehr Cyber-Schaden als autoritäre Staaten, hat kürzlich eine Studie gezeigt. In den freien Ländern wird das Schattennetz mit höherer Wahrscheinlichkeit für illegale Angelegenheiten verwendet. Cyber-Kriminelle nutzen dazu "hidden services“ des Tor-Netzwerkes, die über die Adressen-Endungen ".onion“ aufgerufen werden. Das sind spezielle Top-Level-Domänen zur Nutzung von versteckten Diensten im Anonymisierungsmodus. Diese Anonymität wird von digitalen Verbrecherinnen und Verbrechern missbraucht, um mit Drogen, Waffen & Co zu handeln. Der Drogen-Schwarzmarkt im Darknet ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen.

Der Tor-Browser wird aber nicht nur für das Darknet verwendet. Vielfach hat sich gezeigt, dass über 90 Prozent der Nutzer/innen von Tor zumeist im gewöhnlichen Mainstream-Internet unterwegs sind.

Weitere Informationen

Letzte Aktualisierung: 15. Dezember 2020

Für den Inhalt verantwortlich: A-SIT Zentrum für sichere Informationstechnologie – Austria