"Frag Barbara"-Webinare für Eltern: Stellen Sie ExpertInnen Ihre Safer Internet-Fragen!

Nutzen Sie die Weihnachtszeit, um sich mithilfe interaktiver Webinare zu den Themen Digitale Spiele, Ungeeignete Inhalte im Internet, Cyber-Mobbing, Sexualität und Online-Sucht weiterzubilden.

Symbolbild Webinar
In den Webinaren können Sie zuhören oder auch aktiv Fragen miteinbringen. Foto: Pixabay

Weiterbilden mit interaktiven Webinaren

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) bietet Saferinternet.at in der Weihnachtszeit fünf Webinare für Eltern und erwachsene Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen an. Die pädagogische Leiterin Barbara Buchegger sowie je eine Expertin bzw. ein Experte beantworten Ihre Fragen zu den Themen Digitale Spiele, Ungeeignete Inhalte im Internet, Cyber-Mobbing, Sexualität und Online-Sucht.

Ganz nach dem Motto des Video-Elternratgebers "Frag Barbara!" können Sie ExpertInnen die Fragen stellen, die Sie jetzt gerade beschäftigen! Gerne können Sie Ihre Fragen auch vorab an fragbarbara@saferinternet.at schicken. 

Die Teilnahme ist kostenlos. Pro Termin können bis zu 100 Personen teilnehmen. Die Veranstaltung findet über die Videokonferenzplattform Zoom statt. Sie können über das Tool am Computer oder am Smartphone teilnehmen. Mit Headset, Kamera und Mikro können Sie auch per Video mitdiskutieren – zuhören und mitchatten ist auch möglich.

Es ist keine Anmeldung notwendig.

Maximal 100 TeilnehmerInnen pro Online-Fortbildung (first-come-first-serve).

 

Termine & Themen

Termin: Montag, 28.12.2020 von 19:00-20:30 Uhr

Thema: "Game Over? Über den Umgang mit digitalen Spielen in der Familie“

Fortnite, Roblox, MinecraftDigitale Spiele sind längst ein wichtiger Bestandteil in der Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen und als solche auch aus dem Familienalltag sehr vieler Familien kaum wegzudenken. Dabei bereitet das Medium vielen Erziehenden auch Sorge: Was sind das eigentlich für Spiele, die unsere Kinder spielen? Wie viel Spielzeit ist für ein Kind adäquat? Woran erkennt man problematisches Spielverhalten und wie kann ein sinnvoller Umgang mit betroffenen Kindern aussehen? Auf diese und mehr Fragen wird in diesem Webinar Antwort gegeben.

Experte: Markus Meschik, MA, Enter – Fachstelle für digitale Spiele

Moderation: DIin Barbara Buchegger, M.Ed., Saferinternet.at

 Zoom-Veranstaltungslink

 

Termin: Dienstag, 29.12.2020 von 19:00-20:30 Uhr

Thema: Momo, Jonathan Galindo, Game Master & Co. – wie kann ich mein Kind beim Umgang mit angstmachenden Inhalten unterstützen?

Wenn Kinder und Jugendliche im Internet und in Sozialen Netzwerken aktiv sind, kommen sie früher oder später auch mit Inhalten in Berührung, die für sie ungeeignet und/oder potenziell problematisch sind. Umso wichtiger ist es, junge NutzerInnen schon vorab für problematische Inhalte zu sensibilisieren und sie beim kompetenten Umgang mit Kettenbriefen, Hoax, Gewalt- und Pornovideos zu unterstützen.

Expertin: Angelika Irsigler, BA, MA, Medienpädagogin

Moderation: DIin Barbara Buchegger, M.Ed., Saferinternet.at

 Zoom-Veranstaltungslink

 

Termin: Mittwoch, 30.12.2020 von 19:00-20:30 Uhr

Thema: "Aktiv gegen Cyber-Mobbing – was kann ich tun?“

Mobbing ist an sich kein neues Phänomen. Mit der Verbreitung von Internet und Handy findet das systematische Belästigen, Bloßstellen, Fertigmachen oder auch absichtliche Ausgrenzen zusätzlich im virtuellen Raum als Cyber-Mobbing statt. Damit Eltern Kinder und Jugendliche beim Umgang mit Cyber-Mobbing unterstützen können, werden in diesem Webinar folgende Fragen besprochen: Was ist Cyber-Mobbing? Was sagt das Gesetz zu Cyber-Mobbing? Wie kann ich mich gegen Cyber-Mobbing wehren? Wie kann ich mein Kind unterstützen, wenn es belästigt wird? Was kann ich tun, wenn mein Kind andere mobbt? Wo finde ich Unterstützung und Beratung?

Expertin: Mag.a Sabine Buchner, Buchnerconsulting

Moderation: DIin Barbara Buchegger, M.Ed., Saferinternet.at

 Zoom-Veranstaltungslink

 

Termin: Montag, 04.01.2021 von 19:00-20:30 Uhr

Thema: "Sexualität 2.0: Wie spreche ich mit meinem Kind über Pornos, Sexting, Cybergrooming & Co?“

Stefan zeigt Elias einen Porno, den er gerade zugesandt bekommen hat. Sara recherchiert in einer Suchmaschine zum Thema Oralverkehr. Erik chattet mit einer Unbekannten über ein Online-Game. Paul schreibt mit anderen bisexuellen Personen in einem Online-Forum. Und Luisa schickt ihrem Freund ein Bild von sich in Unterwäsche. Heranwachsende sind durch das Internet sehr früh mit sexuellen Darstellungen und Informationen – direkt und indirekter Weise – konfrontiert. (Digitale) Medien gehören zu unserem Alltag und sind vor allem beim Thema Sexualität (schon immer) zentrale Informationsquellen. Jedoch bringen diese Risiken auch Chancen mit sich. Die Saferinternet.at-Expertin unterstützt Sie in diesem Webinar mit hilfreichen Tipps und Infos und beantwortet Ihre konkreten Fragen unaufgeregt.

Expertin: Katharina Maierl, BA, MA, Verein PIA (Prävention, Intervention und Therapie bei sexueller Gewalt)

Moderation: DIin Barbara Buchegger, M.Ed., Saferinternet.at

 Zoom-Veranstaltungslink

 

Termin: Dienstag, 05.01.2021 von 19:00-20:30 Uhr

Thema: "Online- und Mediensucht: Ist mein Kind spiel- bzw. handysüchtig?

Digitale Medien sind nicht erst seit der Coronapandemie und Homeschooling ein alltäglicher Begleiter von Kindern und Jugendlichen. Schnell wird bei einer längeren Bildschirmzeit von Online-Sucht gesprochen – doch nur sehr wenige Menschen, die viel Zeit am Computer oder mit dem Handy verbringen, sind wirklich krankhaft süchtig. Viele Kinder und Jugendliche tun sich aber schwer, bei der Handy- und Internetnutzung das richtige Maß zu finden und auch Erwachsene sind oft verunsichert: Ist mein Kind spiel- bzw. handysüchtig? Wie lange soll mein Kind digitale Medien nutzen? Was ist ok, was ist zu viel? Welche Regeln soll ich mit meinem Kind vereinbaren? Wie bekomme ich mein Kind weg vom Bildschirm? Die Saferinternet.at-Expertin beantwortet Ihnen diese Fragen.

Expertin: Mag.a Julia Dier, BA, Psychotherapie Dier

Moderation: DIin Barbara Buchegger, M.Ed., Saferinternet.at

Zoom-Veranstaltungslink

Letzte Aktualisierung: 3. Dezember 2020

Für den Inhalt verantwortlich: Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT)